Katalog zum Trauerzyklus von Claus Maywald

Die sechs Bilder des Trauerzyklus befinden sich im Besitz des Museums für Sepulkralkultur in Kassel. Ausdrucke der Bilder können über den Künstler erworben werden.

Claus Maywald Trauerzyklus

Der ganze Zyklus kann gegen Gebühr für Präsentationen ausgeliehen werden. Emailadresse für Anfragen: clausmaywald@googlemail.com.

Die Bilder des sechsteiligen Trauerzyklus von Claus Maywald  entstanden in den nachfolgenden acht Jahren nach dem Tod seiner jüngsten Tochter Lara (verstorben 2011). Sie sind Ausdruck einer intensiven Auseinandersetzung mit dem eigenen Überleben, mit Leben und Sterben, mit Gefühlen, Trauer, Hoffnung und Sinngebung. Sie sind Meilensteine auf dem persönlichen Weg der eigenen Trauer und des Weiter-Lebens. Die Bilder konnten in den Jahren immer erst dann vom ihm zu Papier gebracht werden, wenn sich das innere Bild seines jeweiligen Zustandes zu einer endgültigen Form gefügt hatte. Wenn auch die finale Ausformung in den Details spontan und intuitiv erfolgte, so hat der Weg bis dorthin immer wieder zu Skizzen und Vorentwürfen geführt, bis die konkrete Bildkomposition gefunden wurde. Die Bilder wurden mit Filzstift auf Packpapier gemalt, anschließend eingeskännt und digital überarbeitet.

Claus Maywald Trauerzyklus

Claus Maywald Trauerzyklus

Claus Maywald Trauerzyklus